Effiziente und moderne Lösungen im Heizungsbau.

Fußbodenheizung - Ihr Spezialist aus Detmold

Die Fußbodenheizung bietet gegenüber dem herkömmlichen Heizen mit Heizkörpern einige Vorteile. Durch das Wegfallen der Heizkörper gewinnt man in der Gestaltung und bei der Raumgröße an Flexibilität und Raum. Sie verbreitet behagliche Wärme und ist energieeffizient.

Zudem können Allergiker aufatmen, denn Staubaufwirbelung und Schimmelpilzbildung werden auf ein Minimum reduziert und ein angenehmes Raumklima entsteht. Die behagliche Wärme von der Fußbodenheizung beginnt an den Füßen und sorgt für Wohlbefinden. Über die ganze Fläche des Bodens verteilt, breitet sich die warme Raumluft nach oben aus.

Die Fußbodenheizung ist energieeffizient. Im Gegensatz zu den klassischen Radiator-Heizungen benötigt sie für den Betrieb eine deutlich geringere Vorlauftemperatur. Dies ist auch auf die größere Fläche zurückzuführen.

Voraussetzungen

Sie können sich für eine Fußbodenheizung mit Warmwasser oder mit Strom entscheiden. In Kombination mit Solarthermie oder Wärmepumpen ist die Warmwasserheizung besonders energieeffizient. Grundsätzlich sind die Installation und das Verlegen mit allen Heizungsanlagen und bei allen Arten von Böden möglich. Hier gilt es jedoch zu beachten, dass manche Bodenbeläge die Wärme besser leiten als andere.

Besonders geeignet sind Fliesen- und Steinböden, da sie die Wärme speichern, langsam an den Raum abgeben und über eine hohe Wärmeleitfähigkeit verfügen. Aber auch in Kombination mit anderen Fußbodenbelägen ist die Nutzung möglich. Das erläutern wir Ihnen gern.

Insbesondere in Neubauten ist der Einbau der Fußbodenheizung problemlos und aufgrund der Energieeffizienz und des Einsparungspotentials zu empfehlen. Grundsätzlich ist der Einbau auch im Altbau möglich. Hierzu analysieren wir die Gegebenheiten und stellen den Aufwand und die Art der Umsetzung fest. Wir beraten Sie gern zur Installation einer Fußbodenheizung und ermitteln, welche Art von Heizung die optimale für Ihre Gegebenheiten ist.

Die Kosten für die Installation einer Fußbodenheizung variieren nach den Gegebenheiten und baulichen Anforderungen sowie dem gewählten System mit Warmwasser oder Strom. Gerne machen wir Ihnen ein individuelles Angebot für die Installation in Neubauten, Altbauten, Wohnungen und ermitteln den Aufwand und die Kosten pro Quadratmeter.

Elektrische Fußbodenheizung

Die elektrische Variante hat den Vorteil, dass sie schneller reagiert als ein System mit Warmwasser. Das kann zum Beispiel in Übergangszeiten, wie im Herbst sinnvoll sein, wenn der Elektro-Heizbetrieb kurzzeitig gebraucht wird und die Inbetriebnahme den Bedarf an Energie der Hauptheizung nicht übersteigt. Sie kann also als eine Art „Übergangsheizung“ verwendet werden, um direkt und schnell Wärme zu erzeugen. Ein weiterer Vorteil liegt in der geringen Aufbauhöhe dieser elektrischen Lösung.

Die Verlegung ist unter nahezu jedem Bodenbelag möglich. Die Wärmedämmung des Untergrunds ist ein wichtiger Faktor um unnötigen Mehrverbrauch zu verhindern. Bei der Dimensionierung der Fußbodenheizung ist der Belag in Betracht zu ziehen. Stein- und Fliesenböden bedürfen in der Regel einer stärkeren Anlage als Teppichböden, Laminat, Parkett etc.

Nachteile: Aufgrund der Stromkosten ist für den Einsatz als Hauptheizung im Dauerbetrieb die Fußbodenheizung mit Warmwasser die bessere Wahl.

Da die Gegebenheiten und individuellen Anforderungen bei jedem Projekt anders sind, beraten wir sie vorab umfassend und ermitteln die für Ihren Bedarf effizienteste und beste Lösung für die Installation einer Fußbodenheizung.

Systeme mit Warmwasser

Heizungsrohre werden entweder „trocken“ oder „nass“ verlegt. Warmes Wasser fließt durch die Rohre und der Fußbodenbelag gibt die Wärme an den Raum ab. Als Flächenheizung kann die Warmwasser-Fußbodenheizung hervorragend mit Niedertemperatursystemen wie einer Wärmepumpe kombiniert werden um Energie zu sparen. Darüber hinaus ist der Betrieb der Fußbodenheizung mit Solarthermie, aber auch einem Pelletofen, einer Ölheizung oder Gasheizung möglich. Das auf maximal 40 Grad erhitzte Wasser in der Fußbodenheizung ist ausreichend, um zu jeder Jahreszeit eine angenehme Raumtemperatur zu schaffen.

Warmwasser-System trocken

Besonders geeignet für die Nachrüstung. Die Heizungsrohre werden auf besonderen Bodenplatten verlegt.

Warmwasser-System nass

Die nasse Verlegung von Fußbodenheizungen bedeutet, dass die Heizrohre oberhalb der Dämmung im Estrich verlegt werden. Dieses System wird meist bei Neubauten installiert.

Wir beraten Sie gern dazu, welche Warmwasserheizung für Ihren Bodenbelag die richtige ist.

Weiter Vorteile der Fußbodenheizung

Sie steigert den Wert der Immobilie. In Kombination mit alternativen Energien ist sie äußerst umweltfreundlich. Das System kann sich selbsttätig an die Temperaturgegebenheiten anpassen und die Heizleistung automatisch regeln. Moderne Modelle ermöglichen im Sommer eine Kühlung des Raumes.

Persönlich. Zuverlässig. Nachhaltig.