Welche ist die richtige Raumtemperatur?

Die richtige Temperatur für Ihre Wohnräume

Mögen Sie es warm oder kühl? Die richtige Raumtemperatur ist wichtig, damit Sie sich wohlfühlen, Ihre Gesundheit und auch die Gebäudesubstanz erhalten.

Für das Heizen gilt es das richtige Maß zu finden. Das Umweltbundesamt empfiehlt 17 °C im Schlafzimmer, 18 °C in der Küche und 20 °C im Wohnbereich. Das sind Richtwerte, Ihre individuelle Wohlfühltemperatur kann darüber oder darunter liegen.

 

Ratgeber des Umweltbundesamtes für die optimale Raumtemperatur:

  • Wohnbereich: 20 °C
  • Küche: 18 °C
  • Schlafzimmer: 17 °C

Heizkosten senken durch die optimale Raumtemperatur

Wenn Sie zu wenig heizen wird es ungemütlich und die Gefahr von Schimmelbildung steigt. Mit einer guten Kombination von Heizen und Lüften können Sie die Heizkosten senken, die Umwelt schonen und eine Schimmelbildung vermeiden.

Lüften Sie regelmäßig und intensiv (Stoßlüften). Für das Heizen können Sie sich an den Richtlinien des Umweltbundesamtes orientieren. Menschen haben ein sehr unterschiedliches Wärmeempfinden; frieren oder frösteln möchte niemand in seinem Wohnzimmer.

Warme Kleidung, eine Kuscheldecke und selbstgestrickte Socken können dazu beitragen, sich in der Wohnung wohl zu fühlen, wenn Sie Kosten und Energie sparen wollen.

Moderne Heizungsungssysteme, energetische Gebäudesanierung und die Wartung vom Fachbetrieb können Heizkosten senken.

Weitere Infos zur Modernisierung Ihrer Heizungsanlage und zu den Förderprogrammen 2020 finden Sie hier!


Tipps für optimale Temperaturen

Wenn Sie einige Stunden die Räume nicht nutzen, können Sie die Raumtemperatur etwas senken; auch nachts können Sie die Heizung drosseln. Bei einem Kurzurlaub reicht der Dauerbetrieb bei 15 Grad Celsius.

Moderne Heizungsanlagen ermöglichen die Absenkung der Raumtemperatur zentral. Je genauer ein Thermostat die Raumtemperatur steuern kann, desto geringer sind die Energiekosten.

Bei alter Gebäudesubstanz kann sich kurzzeitiges Herunterregeln der nicht benötigen Heizkörper lohnen. Fortschrittlich sind programmierbare Thermostate, die eine gewünschte Temperatur sozusagen auf Knopfdruck herstellen und die Raumtemperatur auf die Tageszeit abstimmen: Wenn Sie zur Arbeit gehen, schaltet das Thermostat hinunter, nach dem wohlverdienten Feierabend stellt sich beizeiten wieder eine angenehme Wärme ein. Diese Thermostate können bis zu 10 Prozent Energie sparen.


Ratgeber des Umweltbundesamtes zum Energiesparen:

  • Richtwerte möglichst einhalten
  • Türen und Fenster abdichten
  • Heizungsanlage warten oder erneuern lassen
  • Energetische Sanierung des Gebäudes

Optimale Temperaturen durch richtiges Lüften

In einem durchschnittlichen Haushalt mit vier Personen werden täglich etwa 12 Liter Flüssigkeit an die Umgebung abgegeben, alleine durch die Atmung, Essenszubereitung und Duschen. Insbesondere Küche und Badezimmer sind anfällig für Schimmelpilze und müssen richtig gelüftet werden.

Regelmäßiges Lüften verringert die Feuchtigkeit in den Wohnräumen. Besser für die Räume ist das Stoßlüften, also lieber mehrmals täglich die Fenster für fünf Minuten ganz öffnen, als sie dauerhaft auf Kippe zu stellen. Bei kühler Zimmertemperatur muss häufig gelüftet werden, um Schimmelbildung zu verhindern.


Weitere Tipps für optimale Temperaturen:

  • Wenn Heizkörper zugestellt sind, kann sich die warme Luft nicht optimal im Raum verteilen.
  • Möbel und Vorhänge gehören nicht direkt vor den Heizkörper oder die Thermostatventile.
  • Möbel sollten auch nicht an den Außenwänden stehen oder müssen von der Außenwand abgerückt werden.
  • Nutzen Sie alle Heizkörper in großen Räumen oder Durchgangszimmern, sonst schlägt sich die Luftfeuchtigkeit in dem beheizten Teil als Feuchtigkeit nieder.
  • Räume können durch Fenster mit geschlossenen Jalousien oder Vorhängen die Wärme länger halten.
  • Eine Isolationsschicht aus Dämmfolie hinter dem Heizkörper verhindert, dass die Wärme an die Außenwand abstrahlt.

Wir unterstützen Sie mit weiteren Informationen und gerne auch einer Beratung vor Ort.
Bitte rufen Sie uns an.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den verschiedenen Heizungstypen!

Persönlich. Zuverlässig. Nachhaltig.