Welche Förderung für Ihre Heizung gibt es in 2020

Sichern Sie sich in 2020 günstige Günstige Kredite und eine großzügige Förderung vom Staat!

Jetzt energetisch sanieren – Neue Förderprogramme in 2020

Seit dem 1.1.2020 sind neue Förderprogramme für Heizsysteme und Heizungen auf Beschluss des Klimakabinetts der Bundesregierung in Kraft getreten. Zahlreiche Änderungen im Bereich energieeffizient Bauen und Sanieren erleichtern die Entscheidung für eine energetische Sanierung und energiesparende Maßnahmen. Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bietet zinsvergünstigte Darlehen:

Gefördert werden unter anderem

  • Sanierung zum KfW-Effizienzhaus
  • energetische Einzelmaßnahmen
  • die Sanierung von Baudenkmälern und
  • die Umwidmung von Gebäuden in Wohnfläche

Ab dem 24.01.2020 gibt es

  • höhere Tilgungs- und Investitionszuschüsse sowie
  • Beiträge zu Krediten
  • Förderkredite sind möglich bis zu 50.000 Euro für Einzel­maßnahmen
  • Zum Beispiel ab -0,05 %  effektivem Jahreszins.
  • Die Begleitung eines Fachmanns für Energie­effizienz ist bis zu 4.000 € zusätzlich förderfähig. 

Für Besitzer, die ihre Heizungsanlage in Wohn­gebäuden auf erneuer­bare Energien umstellen, gibt es einen Förderkredit mit 0,78 % effektivem Jahreszins bis zu 50.000 Euro Kreditbetrag, der die ideale Ergänzung zum BAFA-Zuschuss (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) zum Heizen mit Erneuerbaren Energien ist. Ausgenommen ist die Umschuldung von bestehenden Krediten.

Die Angebote der KFW-Band sind komplex und vielfältig

Sprechen Sie uns gerne an, wir finden die optimale Förderung.

Heizen und sparen

Jetzt auf erneuerbare Energien umstellen und vom Staat profitieren

Energetische Sanierung lohnt sich jetzt: Seit dem 1.1.2020 gelten auf Beschluss des Klimakabinetts in Deutschland neue Förderprogramme für Heizsysteme. Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) bezuschusst Heizungsanlagen bis zu einem Maximum von 45 Prozent der Investitionssumme. Gefördert werden Hauseigentümer und Vermieter. Wichtig ist, dass der Antrag für Fördermittel dem Bundesamt vor Sanierungsbeginn vorliegt.

Ölheizung ersetzen

  • Für den Ersatz einer Ölheizung durch ein System, das auf erneuerbaren Energien basiert, wie beispielsweise eine Wärmepumpe oder eine Bio-Anlage, ist ein Zuschuss in Höhe von 45 Prozent der Investitionskosten möglich.
  • Für eine Gas-Hybridheizung mit einem Anteil erneuerbarer Energien, wie beispielsweise Solarthermie, von mindestens 25 Prozent ist ein Investitionszuschuss von 40 Prozent zu erwarten.
  • Privatpersonen, die nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind, können sogar die Bruttokosten einschließlich Mehrwertsteuer ansetzen bis zu einem Maximum von 50.000 € pro Wohneinheit bei Wohngebäuden und maximal 3,5 Mio. € bei unbewohnten Gebäuden.

Gefördert werden auch Kosten, die im indirekten Zusammenhang mit der Modernisierung der Heizungsanlage stehen, wie die Demontage eines alten Öltanks und die Ausgaben für Expertisen und die Bauleitung. Nicht nur die Heizung, sondern such die Anschaffung und Installation von Flächenheizkörpern zur Optimierung des Gesamtsystems, die Kosten für Installation und Inbetriebnahme der neuen Heizungsanlage oder auch die Kaminsanierung sind förderfähig.

Das Anreizprogramm der Bundesregierung für saubere Energie ist sehr umfangreich. Ausdrücklich ausgenommen sind nur die Heizkessel, die nach § 10 der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) unter die Austauschpflicht fallen.

Sprechen Sie mit uns, damit wir gemeinsam die passende Lösung für Sie finden!

Persönlich. Zuverlässig. Nachhaltig.