Gasheizung mit Solar kombinieren

Gasheizung und Solar - eine effiziente Lösung

Gasheizungen sind immer noch die häufigste Wärmequelle in Deutschland, knapp acht Millionen Anlagen sind in Betrieb, nahezu jedes zweite Eigenheim wird mit Erdgas beheizt.

Gas ist etwas teurer als Heizöl und Pellets, hat aber den Vorteil, dass es nicht vor Ort gelagert werden muss.

Um dreißig Prozent Heizkosten und Energie zu sparen, kann die alte Gasheizung durch eine moderne ersetzt werden.

Noch mehr Ersparnis bringt die Kombination von Gas mit einer Anlage für Solarthermie. Die Solaranlage dient der Heizungsunterstützung und produziert Warmwasser ohne fossile Brennstoffe. Bei Bedarf schaltet sich die Gasheizung problemlos zu bzw. auf, da sie keine Aufheizzeit benötigt.


Welche Voraussetzung benötigt die Gasheizung mit Solar?

Ein Gasanschluss im Gebäude ist nötig oder muss gelegt werden. Zusätzlich zu dem Wärmeerzeuger, dem Gasbrennwertkessel, und den Wärmeverteilern, den Rohren und Heizkörpern, benötigen Sie Sonnenkollektoren auf dem Dach mit der entsprechenden Solarverrohrung, eine Solarregelung sowie einen Solarspeicher, der von dem Gasbrennwertkessel und der Solaranlage beheizt wird.

Der Solarspeicher puffert die Sonnenwärme tagsüber, damit sie auch nachmittags und abends abgerufen werden kann, damit Sie möglichst rund um die Uhr warmes Wasser genießen können.


Wie funktioniert die Heizung mit Solar?

Während der Sommermonate produziert eine Solaranlage meistens genug Wärme, um das gesamte Brauchwasser zu heizen, sodass die Gasheizung in der warmen Jahreszeit gar nicht oder nur wenig benötigt wird.

Wenn die Kraft der Sonne während der Übergangszeiten und im Winter nicht mehr ausreicht, um den Wärmebedarf zur Warmwasserbereitung zu decken, übernimmt die Gasheizung diese Aufgabe.


Umweltaspekte der Kombination Gas mit Solar

Angesicht der fast flächendeckenden Versorgung mit Erdgas ist diese Heizmethode beliebt. Um Energie und Emissionen einzusparen, empfiehlt sich ein moderner, energieeffizienter Gasbrennwertkessel. Noch umweltfreundlicher ist die Ergänzung durch eine Solarthermie Anlage, die Erdgas und Treibhausemissionen spart und Heizkosten reduziert.


Kosten der Hybridheizung

Solarenergie steht fast kostenlos zur Verfügung. Unter den Hybridheizungen erfordert die Kombination von Gas und Solar die geringsten Investitionskosten. Was es Sie kostet, rechnen Ihnen die Experten vom Meitsterbetrieb Schlichting gerne aus. Schlichting unterstützt Sie auch bei der behördlichen Antragsstellung bevor Sie ein System kaufen.


BAFA und KfW – Förderung für die heizungsunterstützende Solarthermie Anlage

Über das Anreizprogramm Energieeffizienz fördert das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) mit einem Investitionszuschuss die Modernisierung der Gasheizung.

Zusätzlich gibt es noch 20 Prozent Solarförderung plus 600 Euro für die Optimierung des Heizsystems durch einen hydraulischen Abgleich für effiziente Wärmeverteilung im Gebäude.

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) vergibt günstige Darlehen und Fördergelder für eine neue Gasheizung.


Jetzt mehr zur Heizungsförderung in 2020 erfahren!

Persönlich. Zuverlässig. Nachhaltig.