Heizung - Heizungsbau Schlichting

Die Funktion der Pelletheizung

Wie bei Gas- und Ölheizung auch, wird Energie durch das Verbrennen von Brennstoff erzeugt und dem Heizkreislauf und den Heizkörpern bereitgestellt. Der Brennstoff besteht in diesem Fall aus gepressten Holzstäbchen, den sogenannten Pellets.

Der Brennstoff wird über ein Fördersystem in die Brennkammer geleitet. Dafür gibt es vollautomatische und teilautomatische Modelle der Pelletheizung. Einzelne Pelletöfen werden für den Betrieb per Hand befüllt. Die Pellets verbrennen in der Brennkammer der Pelletheizung und die Hitze wird dem Heizsystem zugeführt. Ein Abzug garantiert das Entweichen der Verbrennungsgase über den Schornstein.

Installation und Nutzung

Als Fachbetrieb für Heizsysteme aller Art planen und installieren wir Ihre neue Pelletheizung und Ihren Umstieg auf diese umweltfreundliche Technik. Gerne übernehmen wir im Anschluss die regelmäßige Wartung der Anlage.

Voraussetzung für den Einbau

Holz-Pellets benötigen einen Lagerraum, für den der entsprechende Platz vorhanden sein sollte (Nähe zum Heizungsraum, nicht zu feucht…). Zudem wird ein Fördersystem benötigt. Der Schornstein muss für die Nutzung dieser Pellet-Heizung ausgelegt sein. Die Position der zu installierenden Heizung spielt ebenfalls eine Rolle. Pellet-Heizungen können sowohl in Neubauten wie auch in bestehenden Bauten installiert werden. Die Kombination mit anderen Heizsystemen, wie z.B. einer Solartherme kann sinnvoll sein.

Einzelöfen oder Zentralheizsystem

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Methoden für das Heizen mit der Pelletheizung. Das Heizen von Wohnraum mit Einzelöfen und die Installation eines Zentralheizsystems. Im Gegensatz zum Kessel werden Pelletöfen im Wohnbereich aufgestellt und fungieren als Kamin um die Raumluft zu erwärmen. Moderne Modelle lassen sich durch schicke Optik wohnraumfreundlich integrieren. Der Kessel erfüllt die Funktion einer Zentralheizung und versorgt das Haus mit Heizung und Warmwasser. Das zentrale Heizsystem wird im Heizkeller platziert und versorgt Ein- und Mehrfamilienhäuser.

Der Brennstoff

Holz-Pellets werden aus naturbelassenem Holz, meist aus Nebenprodukten der Holz-industrie hergestellt (Sägespäne etc.). Sie werden unter hohem Druck zu Pellets gepresst und sind in ihrer endgültigen Form bis ca. 3 cm lang. Die Qualität der Pellets wird u.a. durch Zertifikate wie DIN Plus und EN Plus bescheinigt.

Umweltvorteile einer Pelletheizung

Günstiger Betrieb

Der Betrieb einer Pelletheizung ist im laufenden Betrieb kostengünstig. Der Brennstoff Pellets ist in der Beschaffung günstiger als Öl und Gas und macht diese Heizmethode im laufenden Betrieb zu einer kostengünstigen Lösung. Die Preise gehen auf die Versorgungssicherheit des nachwachsenden Rohstoffes Holz zurück. Zudem ist der Aufwand bei der Produktion geringer als bei Öl und Gas.

Umweltbilanz

Die Nutzung des regionalen und regenerativen Rohstoffes Holz ermöglicht eine nahezu CO2 neutrale Verbrennung und attestiert der Pelletheizung eine gute Umweltbilanz. CO2-neutral bedeutet in diesem Fall, dass bei der Verbrennung nur so viel CO2 freigesetzt wird, wie das Holz in seiner Wachstumsphase aufgenommen hat. Die Herstellung von Holz-Pellets benötigt zudem weniger Energie als die der fossilen Brennstoffe. Die wirtschaftliche Nutzung benötigt weniger Holz, als jährlich nachwächst. Somit ist die Versorgungssicherheit für Holz-Pellets in Deutschland auch zukünftig gegeben.

Möglichkeiten

Im Zuge einer energetischen Sanierung können Neubauten und Altbauten mit einer umweltschonenden Pelletheizung ausgestattet werden. In Kombination mit Solarthermie und dem Einsatz erneuerbarer Energien ist die Pelletheizung besonders ökologisch und es lässt sich noch mehr Energie sparen. Neben der Heizung kann die Installation auch den kompletten Warmwasserbedarf decken.

 

Kosten der Pelletheizung

Anschaffungskosten

Die Kosten einer Pelletheizung liegen in der Anschaffung höher als bei ähnlichen Systemen und verteilen sich auf verschiedene Komponenten. Heizung, Lager, Kessel, Fördersystem etc… Wir erstellen Ihnen ein bedarfsgerechtes Angebot.

Ammortisation der Pelletheizung

Grundsätzlich ist die Anschaffung und Installation einer Pelletheizung kostenintensiver als bei einer Öl- oder Gasheizung. Durch die geringeren Heizkosten der Pelletheizung amortisiert sich die Investition bereits nach ca. 8-12 Jahren und Sie sparen ab diesem Zeitpunkt dauerhaft. Eine Investition, die sich auf Dauer bezahlt macht.

Für die Installation einer Pelletheizung gibt es staatliche Förderprogramme. Wir beraten Sie umfassend zu den Möglichkeiten

Umweltfreundliches Heizen für Detmold und OWL

Sie haben Interesse am umweltfreundlichen Heizen mit einer Pelletheizung? Wir informieren Sie im Detail zu allen Möglichkeiten, die diese Systeme bieten. In Detmold und Umgebung sind wir Ihr kompetenter Partner für die Planung, den Einbau und die Wartung verschiedener Heizungs-Systeme. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.

Holz-Pellets für die Pelletheizung kaufen und richtig lagern

Pellets kaufen

In nahezu jedem Gebiet gibt es zahlreiche Lieferanten für Holz-Pellets. Einige Brennstoffhändler bieten neben der Heizöllieferung auch Holz-Pellet-Lieferungen für die Pelletheizung an. Wir informieren Sie gern über die Liefermöglichkeiten in Ihrer Nähe. Beim Kauf der Pellets sollte auf eine Zertifizierung geachtet werden, um bei der Verbrennung einen geringstmöglichen Anteil an Asche und Feinstaub zu produzieren. Die beim Verbrennen entstandene Asche kann entsorgt oder weiterverwendet werden. Der Preis liegt unter dem anderer Brennstoffe.

Lagerung

Aus dem Verbrauchsbedarf ergibt sich die notwendige Größe des Lagerraums. Der Raum sollte mindestens die Menge des jährlichen Verbrauchs fassen und nach Möglichkeit über eine Frischluftzufuhr verfügen. Liegt der Raum an einer Außenwand, erleichtert das die Befüllung der Pelletheizung und zeitgleich ist die Luftzufuhr gewährleistet. Wir analysieren die Gegebenheiten am Installationsort, berechnen den benötigten Platz für die Pellet-lagerung und informieren Sie u.a. zu Sicherheitshinweisen und den Anforderungen an die Lagerbelüftung. Der Verbrauch für ein Einfamilienhaus liegt bei mehreren Tonnen pro Jahr.

Tipp: Beim Umstieg von einer Heizölanlage auf eine Pelletheizung ist die Nutzung des Heizölkessels als Lager möglich.

Persönlich. Zuverlässig. Nachhaltig.